anwaltsgebot.de | Anwalt zum Festpreis | Berlin

Anwalt zum Festpreis | Berlin

Nutzungsbedingungen für Rechtsuchende » anwaltsgebot.de | Anwalt zum Festpreis | Berlin

Nutzungsbedingungen für Rechtsuchende

 

1. Anbieter der Plattform www.anwaltsgebot.de und ihrer Unterseiten / Inhalt des Dienstes / kein Online-Anwaltsvertrag / Speicherung der Nutzungsbedingungen

1.1 Betreiberin der Plattform www.anwaltsgebot.de und ihrer Unterseiten (wie anwaltsgebot.de/berlin) ist die anwaltsgebot.de UG (haftungsbeschränkt), Torstraße 97, 10119 Berlin (nachfolgend anwaltsgebot.de genannt).

1.2 anwaltsgebot.de bietet Anwältinnen und Anwälten, Anwaltssozieäten und Anwaltsgesellschaften eine technische Plattform zur Veröffentlichung von Rechtsdienstleistungsangeboten zu Festpreisen („Anwaltsgebote“), ohne sich deren Veröffentlichungen zu Eigen zu machen.

1.3 Die Anwaltsgebote sind eine Einladung an die Rechtsuchenden zur Kontaktaufnahme, um im Regelfall nach Absprache von Termin und Ort einen Anwaltsvertrag am Kanzleisitz zu schließen („invitatio ad offerendum“).

1.4 Ein Vertragsschluss zwischen Rechtsuchendem und Anwalt erfolgt über die Plattform www.anwaltsgebot.de und ihre Unterseiten nicht.

1.5 Sie können diese Nutzungsbedingungen speichern, indem Sie die fürs Speichern vorgesehenen Funktionen Ihres Internet-Browsers (Chrome, Firefox, Internet Explorer, Safari etc.), alternativ die Funktionen “Markieren”, “Kopieren” und “Einfügen in Textdokument” (“Copy and Paste”),  nutzen, oder diese Nutzungsbedingungen ausdrucken.


2. Kostenlose Nutzung

Die Nutzung der Plattform www.anwaltsgebot.de und ihrer Unterseiten ist für den Rechtsuchenden kostenlos.


3.
Verantwortlichkeit für Kanzleiprofile und Anwaltsgebote

3.1 Für die eingestellten Anwaltsgebote sind ausschließlich die Anwälte und Anwältinnen, Anwaltssozieäten und Anwaltsgesellschaften, die als Anbieter des jeweiligen Anwaltsgebots angegeben sind, inhaltlich und rechtlich verantwortlich.

3.2 anwaltsgebot.de ist nur technischer Portalbetreiber.


4. Verfügbarkeit der Plattform www.anwaltsgebot.de und ihrer Unterseiten

4.1 anwaltsgebot.de behält sich vor, den Dienst aus technischen Gründen aufgrund von Wartungs-, Optimierungs- und Instandsetzungsarbeiten zeitweise (maximal aber im Umfang von 1,5 Prozent im Jahresmittel) nicht zu erbringen.

4.2 Der Dienst wird über Server erbracht, die an das Internet angeschlossen sind.  Daher können z.B. aufgrund der technischen Gegebenheiten des Internets oder höherer Gewalt weitere Einschränkungen oder Beeinträchtigungen des Dienstes bestehen, die außerhalb des Einflussbereichs von  anwaltsgebot.de liegen.


5. Änderung und Einstellung des Dienstes

Die Dienste der Plattform www.anwaltsgebot.de und ihrer Unterseiten entwickeln sich fort und können sich daher von Zeit zu Zeit verändern – so können beispielsweise Strukturen angepasst oder einzelne Funktionen und Features des Dienstes hinzugefügt,  entfernt oder geändert werden oder der Dienst als solcher eingestellt werden.


6. Haftungsbeschränkung

6.1 anwaltsgebot.de haftet maximal nach den gesetzlichen Vorschriften. Im Falle leichter Fahrlässigkeit haftet anwaltsgebot.de  (sofern eine Haftung für leichte Fahrlässigkeit gesetzlich vorgesehen ist) nur bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (das sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut). Hierbei ist die Haftung auf die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses, aus der Sicht eines vernünftigen Dritten, in der Lage von anwaltsgebot.de, voraussehbaren vertragstypischen Schäden beschränkt.

6.2 Die Haftungsbeschränkungen gelten auch im Falle des Verschuldens eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen von anwaltsgebot.de.

6.3 Die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit bleibt unberührt.

6.4 Die Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit  oder nach Maßgabe des Produkthaftungsgesetzes oder sofern Zusicherungen oder sonstige Garantien betroffen sind,  bleibt unberührt.


7.
Schlussbestimmung

Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen ganz oder teilweise gegen zwingendes Recht verstoßen oder aus anderen Gründen nichtig oder unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen unberührt.

Save Filter
×
Nach oben